Kommunikation für den Mittelstand im Land

Der stellvertretende Kreisvorsitzende Jürgen Scheurer ist neuer Pressesprecher der MIT Baden-Württemberg

Bastian Atzger und Juergen Scheurer
Der neue Landesvorsitzende Bastian Atzger und der neue Pressesprecher Juergen Scheurer

Der neue Pressesprecher der Mittelstands- und Wirtschaftsunion Baden-Württemberg (MIT) kommt aus dem Landkreis Karlsruhe. Jürgen Scheurer wurde beim Landesmittelstandstag der MIT Baden-Württemberg in Leinfelden-Echterdingen in das Amt gewählt. Er unterstützt in dieser Aufgabe den ebenfalls neu gewählten Landesvorsitzenden Bastian Atzger.

Atzger beschwor den Mut und das Selbstbewusstsein der MIT gegenüber der Politik. Die Krise sei vor allem dann zu meistern, wenn die Betriebe frei von bürokratischen Zwängen und politischen Eingriffen handeln können. Hierzu müsse die Wirtschaft aber auch den Mut haben, ihre Anliegen in die Politik zu tragen und nicht nur dem herrschenden Zeitgeist folgen. „Es gilt die MIT zum Leuchtfeuer des Mittelstands in Baden-Württemberg zu machen. Dieses Feuer brennt sogar absolut CO2-neutral, nur aufgrund spürbarer inhaltlicher Arbeit und klarer Sprache“, so Atzger. „Ideologischer Verbotspolitik und sinnloser Preistreiberei durch neue Steuern oder staatliche Abgaben“, erteilte er eine deutliche Absage.

Die MIT Karlsruhe-Land war mit ihren drei Delegierten Nicole LaCroix, Joachim Kößler, Jürgen Scheurer beim Landesmittelstandstag der MIT Baden-Württemberg vollständig vertreten, um den neuen Landesvorstand zu wählen. Neben spannenden Reden des MIT-Bundesvorsitzenden Carsten Linnemann und baden-württembergischen CDU-Vorsitzenden Thomas Strobl gab die Präsenzveranstaltungen erstmals wieder die Gelegenheit zum politischen und persönlichen Austausch auch abseits der eigentlichen Tagesordnung.

„Für uns in der Union ist ganz klar: Nach dieser Pandemie, nach dieser schwersten Krise muss Deutschland durchstarten. Das geht nur mit wirtschaftlicher Dynamik, erfolgreichen Unternehmen und Wachstum. Das ist der Weg der Union. Freilich ist die Pandemie noch nicht überstanden und wir dürfen nicht leichtsinnig sein. Aber wir haben in Deutschland mit einer großen gemeinsamen Kraftanstrengung schon viel erreicht.“, sagte der CDU-Landeschef Thomas Strobl und betonte, wann immer es darauf ankomme, könnten sich die Menschen im Land auf die Union verlassen.

Der Bundesvorsitzende der MIT, Carsten Linnemann, richtete als Gastredner des Landesmittelstandstages den Blick auf die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Man könne nur dann wieder zu alter Stärke zurückfinden, wenn die Leistungsträger im Land so schnell und so weit wie möglich entlastet würden und die Möglichkeit erhielten, eigenverantwortlich zu handeln, so Linnemann. An die 250 Delegierten im Saal appellierte er, für einen Neustart in der Politik und einen neuen Geist des Aufbruchs und des Machens zu sorgen.

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) ist mit mehr als 25.000 Mitgliedern der stärkste und einflussreichste parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland. Die MIT setzt sich für die Soziale Marktwirtschaft und für mehr Unternehmergeist in der Politik ein. Die MIT Baden-Württemberg vertritt rund 2.900 Unternehmer, Selbstständige und Gewerbetreibende im Land.

MIT After Work: Bürokratieabbau

Die nächste Online-Veranstaltung MIT After Work findet am Mittwoch,12.05.2021 von 18 bis 19 Uhr mit Prof. Dr. Conny Mayer-Bonde statt. Conny Mayer Bonde ist Mitglied des Nationalen Normenkontrollrates und berichtet in ihrem Impulsreferat „Für Bürokratieabbau und eine bessere Rechtsetzung“ aus der Arbeit des Gremiums.

Das Online-Format „MIT After Work“ findet über das Videokonferenztool Zoom statt. Die Zugangsdaten für das Online-Meeting finden Interessierte auf der Internetseite der MIT Karlsruhe-Land: www.mit-karlsruhe-land.de.

Die Online-Veranstaltung steht auch Nicht-MIT-Mitgliedern offen.

Kliniksituation im Landkreis

MIT After Work mit RKH-Regionaldirektorin Susanne Stalder

MIT After Work

Das nächste Online-Format MIT After Work findet wie angekündigt am Mittwoch, 16.12.2020 von 18:00-19:00 Uhr mit Susanne Stalder, Regionaldirektorin der RKH Kliniken Karlsruhe statt.

Das Online-Format „MIT After Work“ findet über das Videokonferenztool Zoom statt. Die Zugangsdaten für das Online-Meeting finden Interessierte auf der Internetseite der MIT Karlsruhe-Land: www.mit-karlsruhe-land.de.

Die Online-Veranstaltung steht auch Nicht-MIT-Mitgliedern offen.

Mittelstand trifft Technologieregion

MIT After Work

Das nächste Online-Format MIT After Work findet wie angekündigt am Mittwoch, 09.12.2020 von 18:00-19:00 Uhr mit Jochen Ehlgötz, Geschäftsführer der Technologieregion Karlsruhe statt.

Das Online-Format „MIT After Work“ findet über das Videokonferenztool Zoom statt. Die Zugangsdaten für das Online-Meeting finden Interessierte auf der Internetseite der MIT Karlsruhe-Land: www.mit-karlsruhe-land.de. Die Online-Veranstaltung steht auch Nicht-MIT-Mitgliedern offen.

Unternehmer diskutieren bei der MIT mit Staatssekretär Schebesta

MIT After Work

Das nächste Online-Format MIT After Work findet wie angekündigt am Mittwoch, 11.11.2020 von 18:30-19:30 Uhr auf Initiative unseres Landtagskandidaten Ansgar Mayr mit Volker Schebesta, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport statt.

Das Online-Format „MIT After Work“ findet über das Videokonferenztool Zoom statt. Die Zugangsdaten für das Online-Meeting finden Interessierte auf der Internetseite der MIT Karlsruhe-Land: www.mit-karlsruhe-land.de. Die Online-Veranstaltung steht auch Nicht-MIT-Mitgliedern offen.

Unternehmer diskutieren mit Innenminister Thomas Strobl

MIT After Work

Mittelstandsunion setzt Online-Veranstaltungsreihe fort

Die Mittelstandsunion Karlsruhe-Land (MIT) führt eine Online-Diskussion mit dem baden-württembergischen Innenminister Thomas Strobl durch. Dabei treffen sich die Unternehmer nun nach der Sommerpause zum 19. Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wöchentlich im digitalen Konferenzsaal.

Das Online-Format „MIT After Work“ findet am Mittwoch, 4. November 2020 ab 18.00 Uhr über das Videokonferenztool Zoom statt. Die Zugangsdaten für das Online-Meeting finden Interessierte auf der Internetseite der MIT Karlsruhe-Land: www.mit-karlsruhe-land.de. Die Online-Veranstaltung steht auch Nicht-MIT-Mitgliedern offen.

MIT diskutiert mit Bundesministerin Julia Klöckner

Julia Klöckner

Die Mittelstandsunion Karlsruhe-Land (MIT) führt eine Online-Diskussion mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner durch. Das Online-Format „MIT After Work“ findet am Mittwoch, 14. Oktober 2020 ab 18.00 Uhr über das Videokonferenztool Zoom statt. Die Online-Veranstaltung steht auch Nicht-MIT-Mitgliedern offen.

Die Zugangsdaten für das Online-Meeting finden Interessierte auf der Internetseite der MIT Karlsruhe-Land: www.mit-karlsruhe-land.de unter dem Navigationspunkt „MIT After Work“.

Mittelstandsunion hat beliebtes Online-Format etabliert

MIT After Work

Bei der Mittelstandsunion Karlsruhe-Land gaben sich Unternehmer und Politiker das Mikrofon in die Hand

Die Mittelstandsunion Karlsruhe-Land hat während der Corona-Krise mit der Videokonferenz unter dem Titel „MIT After Work“ ein beliebtes Online-Format etabliert. Bis zur Sommerpause erfreute sich das Online-Meeting mit Impuls-Referaten von Unternehmern und Politikern immer weiter steigender Beliebtheit.

Gestartet ist die Mittelstandsunion Karlsruhe-Land am 1. April mit einer ersten Corona-Online-Gesprächsrunde für betroffene Unternehmer. Inzwischen wählen sich immer mehr Unternehmer der Region und MIT-Mitglieder jeden Mittwoch über das Videokonferenztool Zoom in die „MIT After Work“-Konferenz ein.

Zum Start der Veranstaltungsreihe unterstützen die beiden Agenturen Wensauer-Sieber-Partner aus Karlsruhe und Diskurs Communication aus Waghäusel die Runden bei der Planung und mit Moderation oder Impuls-Referaten. Ziel war der Videokonferenzen war der Austausch zu aktuellen Problemen und Fragestellungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Ihre Themen waren zunächst beispielsweise Förderprogramme, Unternehmenskommunikation oder Selbstmanagement.

Es folgte der Austausch mit Unternehmern, Verbänden und Spitzenpolitikern. Mit ihrem Rat standen IHK-Präsident Wolfgang Grenke sowie Andreas Reifsteck und Frank Zöller von der Kreishandwerkerschaft zur Verfügung. Auch ein interessantes Gespräch mit dem Arzt Carsten Mohrhardt zu Covid-19 gab es.

Aus der Politik waren die CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann, Staatssekretär Thomas Bareiß, Europaminister Guido Wolf, Europapolitiker Daniel Caspary und CDU-Generalsekretär Manuel Hagel bei der MIT zu Gast. Dauergäste bei der MIT waren die Landtagsabgeordneten Joachim Kössler, Ulli Hockenberger, Christine-Neumann-Martin sowie Landtagskandidat Ansgar Mayr. Auch die Bundestagsabgeordneten Olav Gutting und Axel Fischer waren häufig bei den regelmäßigen Online-Treffen mit dabei; Die Abgeordneten informierten aktuell und umfassen über neue Entwicklungen.

„Wir erreichen mit diesem Format die Unternehmer aus dem ganzen Landkreis leichter und in größerer Zahl als bei einer Präsenzveranstaltung. Zeit ist für Unternehmer ein knappes Gut, daher ist die Anfahrt zu einer Abendveranstaltung oft ein Hemmnis für Selbstständige und Gewerbetreibende“, erklärte die MIT-Vorsitzende Nicole LaCroix.

Beim „MIT After Work“ können sich die Teilnehmer ganz unkompliziert von Zuhause, aus dem Betrieb oder von unterwegs zuschalten. Der Erfolg bestätigt das Konzept. Zwischen 20 und 60 Teilnehmer haben sich jeweils in den bisher 17 Meetings über das Tool Zoom zugeschaltet. Die MIT Karlsruhe-Land wird das Veranstaltungsformat nach der Sommerpause und wohl auch nach Ende der Corona-Pandemie fortführen.

Unternehmer diskutieren mit CDU-Generalsekretär

MIT After Work

Die Mittelstandsunion Karlsruhe-Land (MIT) diskutiert in einer Online-Diskussion mit Manuel Hagel MdL, dem Generalsekretär der CDU-Baden-Württemberg. Das Online-Format „MIT After Work“ findet am Mittwoch, 29. Juli 2020 ab 18.00 Uhr über das Videokonferenztool Zoom statt. Die Online-Veranstaltung steht auch Nicht-MIT-Mitgliedern offen. Die Zugangsdaten für das Online-Meeting finden Interessierte auf der Internetseite der MIT Karlsruhe-Land: www.mit-karlsruhe-land.de unter dem Navigationspunkt „MIT After Work“.

MIT After Work aus dem hubwerk01

MIT After Work

Die Mittelstandsunion Karlsruhe-Land (MIT) führt eine Online-Diskussion mit Stefan Huber, Geschäftsführer der Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal GmbH und Vorsitzender des Digital Hub Region Bruchsal e.V. durch. Dabei werden sich dieses Mal Stefan Huber und weitere Unternehmer auch vor Ort im hubwerk01 in der Werner-von-Siemens-Straße 2-6, Gebäude 5137c in Bruchsal treffen und sich online zuschalten – selbstverständlich unter Einhaltung aller Hygienevorschriften.

Das Online-Format „MIT After Work“ findet am Mittwoch, 22. Juli 2020 ab 18.00 Uhr über das Videokonferenztool Zoom statt. Die Online-Veranstaltung steht auch Nicht-MIT-Mitgliedern offen. Die Zugangsdaten für das Online-Meeting finden Interessierte auf der Internetseite der MIT Karlsruhe-Land: www.mit-karlsruhe-land.de unter dem Navigationspunkt „MIT After Work“.